MAMA QUILLA

Zentrum für Naturrituale,
Kindercamps, Seminare
& Permakultur

 

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN

VISION

Mit Mama Quilla erschaffen wir einen nachhaltigen Lern- und Wirkungsort in der Schweiz, der  durch Naturrituale, Kindercamps, Seminare und Permakultur ein Vorbild für  uns und die nächsten Generationen ist. 

Hier können sich Menschen an ihre Essenz erinnern, um dadurch bewusst und selbstverantwortlich mit sich, miteinander und mit der Natur zu leben. Menschen werden inspiriert und ermutigt, ihrem wirklichen Herzensprojekt zu folgen und ihr Licht in die Welt zu tragen.

 

AKTIVITÄTEN

Die folgenden vier Elemente repräsentieren die tragenden Säulen von MAMA QUILLA. Durch sie schaffen wir Raum für Verbindung mit uns selbst, miteinander und mit der Natur. Gleichzeitig sind sie ökonomische Grundlagen für unser Zentrum.

NATURRITUALE

MAMA QUILLA bietet einen einzigartigen Raum, um sich durch das Erfahren von Ritualen und Traditionen indigenen Völker aus der ganzen Welt wieder mit dem alten Wissen unserer Kultur zu verbinden. Dazu gehören der Mondtanz, Übergangsrituale (Geburt, Tod, Hochzeit, Initiierungsrituale), Schwitzhütten und Visionssuche. 

KINDERCAMPS

MAMA QUILLA ist ein Ort, der Kinder, Jugendliche und das Kind in uns allen willkommen heisst. Ein Spiel- und Aktionsplatz für die ganze Familie, wo Alt und Jung sich gegenseitig inspirieren und voneinander lernen können. Dazu gehören  Aktivitäten wie Pflanzenlehre, Tipis, Lagerfeuer, Bogenschiessen und vieles mehr, die sicherlich alle Kinderaugen glänzen lassen.

SEMINARE

MAMA QUILLA ist ein Wirkungs- & Begegnungsort der Bildung, Bewusstseinserweiterung, Heilung und Transformation für alle Generationen. Hier können Menschen eine Auszeit geniessen, sich wahrhaftig begegnen, erholen und ihre Berührbarkeit wieder entdecken.  

PERMAKULTUR

MAMA QUILLA erschafft zukunftsfähige, ökonomisch und ökologisch stabile Systeme, in denen Menschen, Tiere und Pflanzen sich gegenseitig unterstützen, bereichern und fördern. Unsere Absicht ist es, durch Workshops und Vorträge zu zeigen, wie einfach, nachhaltig und freudvoll es ist, eine liebevolle Beziehung zur Erde und der eigenen Nahrungsproduktion zu pflegen. 

 

WARUM MAMA QUILLA?

In Dankbarkeit und aus Wertschätzung für die indigenen Kulturen und das Weitertragen ihrer Weisheit, haben wir uns bewusst dazu entschieden, unserem Projekt den Namen MAMA QUILLA zu geben. Wir durften auf dem mittel- und südamerikanischen Kontinent von Weisheitshütern und Ältesten viel Heilung erfahren. Jetzt folgen wir dem inneren Ruf und Herzenswunsch auch auf unserem Heimatkontinent unseren Beitrag zu leisten und etwas zurückzugeben, indem wir einen Raum öffnen, an dem das noch schlummernde Wissen unserer Vorfahren wieder entdeckt und erweckt wird.

In der Inca Mythologie repräsentiert MAMA QUILLA die Mondgöttin. Sie ist die  Göttin der Heirat, des Menstruationszyklus und die Beschützerin der Frauen. Ähnlich wie in Cusco, wo MAMA QUILLA einen eigenen Tempel hatte und Priesterinnen ihr gedient haben, widmen wir unser Leben und Wirken der Intention, die weibliche Essenz, die Zyklen des Lebens und die Verbindung mit den Elementen ins uns allen wieder zu entfachen.

Unser inneres Feuer brennt für den Mondtanz, ein Frauenritual aus Mexiko, das seit jeher von Männern unterstützt und mitgetragen wird. Durch dieses Ritual haben wir eine neue Beziehung zu unserer eigenen Weiblichkeit erfahren und auf einer tieferen Ebene verstanden, wie sehr wir Frauen mit den Zyklen des Mondes verbunden sind, daraus Kraft schöpfen können und diese in der Welt teilen.

MAMA QUILLA spiegelt das Potential einer gesunden und nährenden Balance des weiblichen und männlichen Prinzips in uns allen und miteinander. 

 

ÜBER UNS

Unsere Leben haben sich das erste Mal auf dem Pachamama Festival 2016 gekreuzt. Seitdem wachsen wir zusammen und kreieren mit viel Freude Räume, in denen sich Menschen mit sich selbst, miteinander und mit der Natur verbinden können.

Mit dem Fokus, einen Platz für den Mondtanz Schweiz zu realisieren, ist im Februar 2020 die Vision von Mama Quilla entstanden.

Nach einem intensiven Reifungs-, Kreations- und Geburtsprozess freuen wir uns jetzt, unser Herzensprojekt sichtbar zu machen und Menschen für unsere Vision zu begeistern.

MELINDA NINA GARCIA

Ich bin 1978 in Ostdeutschland geboren und habe meine Kindheit und Jugend als Leistungssportlerin, vor allem in Eisschnelllaufen und Basketball, verbracht. So habe ich später neben Englisch und Psychologie auch Sportwissenschaften studiert und habe sowohl in meiner Studienzeit in Kapstadt, den USA und Australien gelebt, als auch als Kinder- und Jugendreiseleiterin, Europa bereist. 2005 bin ich der Liebe wegen in der Schweiz gelandet.
Über 20 Jahre lang habe ich mich in der Unternehmenswelt, vor allem in der Management Assistenz, Organisation und Personal – zuletzt im Executive Search bewegt. Parallel dazu habe ich das Mondtanz Ritual und schamanische Zeremonien bei Ältesten in Mittel- und Südamerika erlernen dürfen. So sehe ich mich als Brückenmensch zwischen den Welten wirken und gemeinsam mit Olivia die Vision leiten, das Mondtanz Ritual in die Schweiz zu bringen.
Gemeinschaftserfahrung habe ich durch das Leben und Arbeiten im Ökodorf Pachamama in Costa Rica und in der Klingenmühle in Märstetten im Thurgau gesammelt. 
Ich bin Mitorganisatorin des Pachamama Festivals, produziere mit und für Universal Sounds Konzerte, kreiere und leite Workshops, Events und Retreats. Ausserdem liebe ich es, Schwitzhüttenzeremonien und verschiedene Rituale für die Verbindung mit uns selbst und allen Elementen durchzuführen.

OLIVIA MARIÉ

Geboren 1981 und aufgewachsen in Südfrankreich, hat mich mein Leben über mehrere Stationen von Frankreich nach Deutschland und schliesslich in die Schweiz geführt. Derzeit lebe ich mit meinem Mann, Dr. Christian Busch, und unseren beiden Töchtern im Teenageralter in Winterthur.
Nachdem ich mehrere Jahre im pädagogischen Bereich gearbeitet und viele Familien und Kleinkinder begleitet habe, entschied ich mich, meine berufliche Zukunft dem therapeutischen Bereich zu widmen.
Seitdem habe ich viele Ausbildungen in den Bereichen Körperarbeit, Atemtherapie, Sterbe- und Trauerbegleitung, und Persönlichkeitsentwicklung gemacht. Als diplomierte Atemtherapeutin begleite ich seit 2016 viele Menschen auf ihrem persönlichen Weg der Transformation, sowohl einzeln als auch in Gruppen. Zudem organisiere ich Seminare und Workshops.
Ausserdem bin ich seit 2020 im Organisationsteam des Pachamama Festivals und engagiere mich mit Begeisterung im Verein Mondtanz Schweiz.

 

UNSER AUFRUF

Um MAMA QUILLA zu realisieren, suchen wir sowohl eine passende, langfristig nutzbare Liegenschaft mit viel Umschwung als auch mittragende Personen für unser Kernteam.

DIE LIEGENSCHAFT

In der Schweiz
Geschützt und sonnig
Mindestens 1 Hektar ebenes Land, am Wald
Idealerweise mit Wasser (Quelle, Bach, Fluss, See) 
Zum Kauf oder langfristige Miete
Grosses Gebäude und Nebengebäude zur Nutzung als Seminarzentrum und Wohnraum
Parkmöglichkeiten

 

 

 

DAS KERNTEAM

Soll um mindestens 3 Personen erweitert werden, die sich unserer Vision verpflichtet fühlen und bereit sind, Verantwortung mitzutragen
Bereitschaft, CHF 20 000 (bei 5 Personen Kernteam) in die AG zu investieren
Werte: Berührbarkeit, Durchhaltevermögen, Proaktivität, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Achtsamkeit, Selbstreflexion
Erfahrung im gemeinschaftlichen Leben und Wirken, Gemeinschaftsbildung, -erhaltung & -organisation, Entscheidungsfindung, Konfliktlösung und Kommunikation
Bereitschaft für zeitliches und emotionales Engagement
Folgende Kompetenzen sind wünschenswert: Finanz, Strategie, Selbstorganisation, Planung, Ökologie, Pädagogik 

 

Kennst du einen solchen Ort? 

oder

Verspürst du den Ruf, die Vision als Teil des Kernteams mitzugestalten ?

Schreibe uns auf: info@mama-quilla.ch

Das 1. Treffen für Interessenten des Kernteams findet im Juni statt.

WENN NICHT WIR, WER DANN?

 

WENN NICHT JETZT,

WANN DANN?